Private Pflege-Pflichtversicherung
#accordion-element---service---faq---ppv
Entscheidet die HALLESCHE fristgerecht?
 
Am 30. Oktober 2012 trat die Pflegeform in Gestalt des Pflegeneuausrichtungsgesetz (PNG) in Kraft. Darin hat der Gesetzgeber bestimmt, dass die Pflegeversicherung ihre Versicherten innerhalb bestimmter Fristen über den Anspruch auf Leistung informieren müssen. 

Spätestens fünf Wochen nach Eingang der für die Begutachtung erforderlichen Unterlagen ist das Ergebnis über den Antrag schriftlich mitzuteilen. In bestimmten Fällen reduziert sich diese Frist auf sieben oder 14 Tage. 

Das PNG verpflichtet die Versicherungen, jeweils bis 31. März des Folgejahres, über die Einhaltung dieser Fristen zu berichten und die Zahlen zu veröffentlichen. Der erste Bericht betrifft den Zeitraum vom 30. Oktober 2012 bis 31. Dezember 2012. 


Die HALLESCHE hat jeweils zügig geprüft und informiert: 

In 2012 wurden 209 Begutachtungen durchgeführt. In mehr als 97% der Fälle wurde die Entscheidung fristgerecht mitgeteilt. 

In 2013 wurden 1.372 Begutachtungen durchgeführt. In mehr als 94% der Fälle wurde die Entscheidung fristgerecht mitgeteilt. 

In 2014 wurden 1.417 Begutachtungen durchgeführt. In mehr als 99% der Fälle wurde die Entscheidung fristgerecht mitgeteilt. 

In 2015 wurden 1.439 Begutachtungen durchgeführt. In mehr als 99% der Fälle wurde die Entscheidung fristgerecht mitgeteilt. 

In 2016 wurden 1.477 Begutachtungen durchgeführt. In mehr als 98% der Fälle wurde die Entscheidung fristgerecht mitgeteilt. 

In 2017 wurden 1.829 Begutachtungen durchgeführt. In mehr als 99% der Fälle wurde die Entscheidung fristgerecht mitgeteilt. 

In 2018 wurden 1.847 Begutachtungen durchgeführt. In mehr als 84% der Fälle wurde die Entscheidung fristgerecht mitgeteilt.

Um Ihnen die bestmöglichen Inhalte auf unserer Seite bieten zu können, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden.